Küssen

Mit der Zunge verführen

Küssen - das ist schon eine recht intime Sache. Wer flirtet, der wird auch irgendwann die eine oder andere Knutscherei erleben.
Ein Zungenkuss schließt gewissermaßen die Flirtphase ab - und leitet eine neue ein. Und diese Phase hat viel mit Sex zu tun. Vorbei ist die Zeit des "Abcheckens", man wird miteinander intim. Wer sich geschickt anstellt, kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Der Mund - eine erogene Zone

Oral, oral, oral

Unsere Mundzone ist in vielerlei Hinsicht eine "Quelle der Lust". Das ist uns im Alltag gar nicht bewusst. Das Thema "Lustquelle Mund" ist bereits in der Kindheit relevant (Stichwort: Stillen). Interessant ist, dass man auch süchtig nach "oraler Befriedigung" werden kann, etwa wenn man entsprechend überverwöhnt wurde. Dann braucht man eigentlich zeitlebens so gut wie immer eine "orale Beschäftigung", etwa in Form von Rauchen, Trinken, Essen.

Der erste Kuss

"Es war einfach himmlisch..."

Den ersten Kuss, nein, den vergessen wir nie. Im Prinzip ist uns die Situation von damals, und zwar mit allen Einzelheiten und Details, ein Leben lang präsent. Viele Menschen, die man nach dem ersten Kuss fragt, erinnern sich unter Umständen sogar an den Song, der gerade im Radio lief. Tipp: Denken Sie öfter mal an Ihren ersten Kuss - macht glücklich.

Flirten und Küssen

"Komm, wir knutschen!"

Oben wurde schon erwähnt, dass ein Zungenkuss die eigentliche Werbephase, das heißt, den Flirt, abschließt und ein neues Ritual einleitet. Von jetzt an ist in sexueller Hinsicht alles möglich - wenn beide das wollen. Da Knutschen, wie jeder weiß, glücklich macht, können Singles die Züngelei auf der Piste einfach anregen (wenn man sich gegenseitig riechen kann). Man kann einmal folgenden Spruch austesten: "Hm, mich würde mal interessieren, wie du küsst!"

Küssen in der Partnerschaft

"Es nimmt halt ab..."

Vieles, was die Partner einmal zusammengeschweißt hat, nimmt in einer Beziehung ab: Zärtlichkeiten, Berührungen, gemeinsame Unternehmungen - und die Küsserei sowieso. Das ist zwar im Allgemeinen so - aber die Geschichte ist doch recht unerfreulich, oder? Dem Niedergang der Kuss-Häufigkeit muss aktiv entgegengetreten werden! Denken Sie daran.

Kuss-Stil 1

Der "Rührer"

Wer schon auf einige Knutsch-Erfahrungen zurückgreifen kann, der weiß: Jeder Mensch küsst anders. Trotzdem kann man einige Kuss-Stile grob voneinander unterscheiden. Der sogenannte Rührer-Stil erklärt sich eigentlich von selbst. Der Betreffende küsst entsprechend aggressiv und lässt seine Zunge gleichartig um die des anderen kreisen.

Kuss-Stil 2

Der Softie

Auf der anderen Seite gibt es auch den sehr unspektakulären Softie-Stil. Dieser ist sehr introvertiert. Der Kusspartner kommt leicht zu einem gelangweilten Eindruck. Die Frage ist nun, ob dieser Kuss-Stil in Zusammenhang steht mit dem Sex-Stil. Nun, man kann gewiss von einem Zusammenhang sprechen. Schließlich sagt man bereits beim Kuss einiges über seine Persönlichkeit aus.

Kuss-Stil 3

Der Leidenschaftliche

Insofern kann man, wenn an einen leidenschaftlichen Knutscher gerät, sich auf eine leidenschaftliche Zeit einstellen (wenn die Wellenlänge stimmt). Gerade beim Küssen zeigt sich, wie sich der Betreffende emotional, sprich: sexuell, gehen lassen kann. Nach einer anderen, sehr interessanten Theorie werden beim Küssen (unbewusst) Informationen darüber ausgetauscht, ob die Protagonisten genetisch zueinanderpassen!

Küssen macht glücklich

"Schau mir in die Augen, Kleines!"

Es ist Ihnen sicherlich klar geworden, dass das Thema Küssen sehr relevant ist, für Singles wie auch für Liierte. Wieso sollte man nicht auf diese Beschäftigung zurückgreifen, um sich ein kleines Glück für den Augenblick zu gönnen?
Daher gilt: Integrieren Sie die eine oder andere Knutscherei in Ihren Alltag!

Küssen

Liebes-Jahreshoroskop 2017: Liebes-Stresstest mit Happy End?

Impressum · Datenschutz · © 2011-2017 Funsurfen, Thomas Hansen